Klimawandel und Supercomputer



Im November 2009 hielt der ehemalige US Vizepräsident Al Gore die Hauptrede auf der Supercomputing Konferenz in Portland, Oregon. Als Thema hatte Al Gore die globale Erwärmung gewählt, genauer gesagt, sprach er über die Verwendung von Supercomputern, um Vorhersagen über den Klimawandel zu treffen.

Das Problem liegt nach Gore darin, dass die globale Erwärmung ein grosser aber schrittweiser Prozess ist, was es für die menschliche Vorstellung schwierig macht, die bedeutenden Gefahren der globalen Erwärmung zu erkennen. Durch die Verwendung von Supercomputern können die Auswirkungen der globalen Erwärmung durch visuelle Simulationen der Klimaveränderungen begreiflich gemacht werden. Zum Beispiel zeigte jüngst eine Supercomputer-Simulation, wie groß das Loch in der Ozonschicht der Erde Schicht geworden ist und wie schnell es durch Abschaffung der Verwendung von Fluorchlorkohlenwasserstoffen wieder geschlossen werden könnte.

Zur Zeit arbeiten Forscher am San Diego Supercomputer Center (SDSC) sehr intensiv daran, um Simulationen des globalen Klimawandels auf Supercomputern zu erreichen. Seit Juli 2006 arbeitet das SDSC in Partnerschaft mit dem Lawrence Livermore National Laboratory und der Colorado State University daran. Nach SDSC Laborleiter John Helly, werden die Supercomputer bei SDSC dazu beitragen, die Genauigkeit und Präzision der atmosphärischen Modelle zu verbessern. Eines der Ziele dieser Partnerschaft ist es, die immensen Datenverarbeitungsmöglichkeiten des SDSC zu nutzen, um Anzeichen der globalen Erwärmung an den hydrologischen Merkmalen im Westen der Vereinigten Staaten zu erkennen.

Obwohl Supercomputer ungeheuer nützlich sind für die wissenschaftliche Forschung über die globale Erwärmung, haben sie doch ihre Grenzen. Eines der Probleme, der Forscher ist das Problem der Diskontinuität in Computer-Klimamodellen, das heist, die meisten von Supercomputern erstellten Klimamodelle, können nur eine Vorhersage über ein Jahrhundert treffen.

Allerdings werden die Supercomputer an der Abteilung für Energie des Oak Ridge National Laboratory genutzt, um diese Einschränkung zu überwinden. Wissenschaftler der University of Wisconsin und der Nation Center for Atmospheric Research (NCAR) nutzen den Supercomputer in Oak Ridge, um eine kontinuierliche Entwicklung der globalen Erwärmung Stück für Stück zusammen zu setzen. Dies erlaubt den Wissenschaftlern Vorhersagen über abrupte Klimaveränderungen, was bisher unmöglich war. Zhengyu Liu, Director of Research an der University of Wisconsin, sagte über das Projekt: "Dies ist so weit der repräsentativste Validierungstest für unsere Fähigkeit, Modelle zur Simulation von großen, abrupten Klimaänderungen zu erstellen".



Copyright © 2014 toowarm.org